90ies Revival: Micro-Sonnenbrillen feiern ihr Comeback

Lange Zeit hieß es bei den Sonnenbrillen-Trends: „Je größer, desto besser“. Doch mit dem noch immer anhaltenden 90er Jahre Kult wurden auch die Sonnenbrillen kleiner. Promis wie Kim Kardashain, die Hadid-Schwestern oder Rihanna machten es vor und schufen einen regelrechten „Downsizing“-Trend.

 

 

 

 

 

 

 

Die retro-futuristischen Sonnenbrillen, die gerade mal das Auge bedecken, sind das genaue Gegenteil von extravaganten Modellen in Übergröße und erinnern an die Science-Fiction-Welt der Matrix. Erhältlich sind die Brillen in verschieden Farben und Formen, z.B. mit rechteckigen oder Cateye-Gläsern.

Ganz besonders cool und lässig wirken die Mini-Sonnenbrillen, indem sie auf der Mitte des Nasenrückens getragen werden. Die Brille sollte die Augenbraue nicht verdecken und möglichst viel vom Auge zu sehen sein. Dies ist zwar an sonnigen Tagen hinsichtlich des UV-Schutzes nicht besonders zielführend, an weniger sonnigen Tagen sind Sie mit der Brille als Accessoire jedoch in Sachen Style ganz weit vorne mit dabei.

schmale Sonnenbrillen:

Doppelsteg-Brillen

Marken